Warum Content nicht alles ist

20. Juli 2015, 13:45 Uhr Geschrieben von Leave your thoughts

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen professionellem Schreiben und Content Marketing? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, muss doch eigentlich noch mehr betrachtet werden: Grafiken, Videos, Illustrationen. Auch das ist Content. Viele Leute verstehen sich als Content Marketer ohne viel zu schreiben. Natürlich ist es auch nicht schädlich, ein paar Skills in dem Bereich mitzubringen.

Man sollte auch nicht Content Creation und Content Marketing durcheinanderbringen. Während es hilfreich sein kann, zu wissen, wie man guten Content erstellt, macht Sie dieses Wissen noch lange nicht zu einem guten Content Marketer.

In einem Branchenartikel wird Content Marketing definiert als das strategische Kreieren von Text, Bildern, Audio- oder Video-Material, welches eine relevante, interessante Botschaft für den Kunden beinhaltet und zugleich den Weg für den Verkauf ebnet beschrieben. Diese Beschreibung kann man, mit gutem Willen, irreführend nennen.

Auch wenn wir annehmen, dass das strategische Kreieren strategische Aspekte bezüglich des Marketingziels, der Zielgruppe oder der Analyse beinhaltet – es vernachlässigt den Aspekt der Distribution.

Content Marketing hört nicht bei der Erstellung von Content auf

Die Kunst des Content Marketing umfasst auch die Strategie, Analyse und Distribution.

Man kann es als bedenklich einstufen, Content Marketing auf seinen bloßen Inhalt zu beschränken. Millionen von Menschen haben sich an Content Marketing schon die Zähne ausgebissen. Viele von ihnen haben großartigen Content. Sie optimieren ihren Content in jeder erdenklichen Weise. Aber da sie davon ausgehen, dass ihr Content auf magische Weise die Leute ansprechen wird, weiß tatsächlich kaum jemand davon. Wie kann das Publikum erreicht werden, wenn es nicht über aktive Distribution angesprochen wird?

Content ohne Verbreitung ist am Ende auch nur Content

Laut den Ergebnissen einer Studie des Content Marketing Instituts und Marketing Professoren glauben bloß 38% der B2B-Unternehmen daran, dass ihr Content Marketing effektiv ist. Möglicherweise sind alle diese Unternehmen gut darin, Content zu erstellen, aber schlecht darin, diesen zu verteilen. Vielleicht haben sie auch Fehler bei der Definition der Zielgruppe oder der Festlegung ihrer Ziele gemacht oder ihnen fehlt der analytische Sinn.

Eigentlich hat der oben genannte Artikel seine eigene Frage nicht beantwortet. Vielmehr geht es darum, was Content für Content Marketing von gutem professionell geschriebenem Content unterscheidet. Die Eigenschaften von ersterem sind laut Artikel:

  1. Er muss das Publikum bewegen.
  2. Er muss Aufmerksamkeit generieren.
  3. Er muss herausstechen.
  4. Er verlässt sich auf bewährte Strukturen.
  5. Die Leute gewinnen einen genauen Eindruck vom Unternehmen, das dahinter steht.

Es ist jetzt nicht von Bedeutung, ob diese die wichtigsten oder einzigen Elemente von gutem Content sind – das spielt für diesen Beitrag keine Rolle. Richtig ist allerdings, dass Content, der alle oben genannten in sich vereint, einfacher zu verbreiten sein wird.

Was dahinter steht

Aber bevor Sie überhaupt in Erwägung ziehen, Content zu erstellen, der diese Aspekte erfüllt, müssen Sie alle Schritte zur Komplettierung Ihrer Content Marketing Strategie durchgehen. Und dabei ist der kreative Teil nur ein Schritt in diesem Prozess.

  • Was sind Ihre Ziele? Was möchten Sie erreichen?
  • Wie wollen Sie Ihren Erfolg oder Misserfolg messen?
  • Wer ist Ihr Publikum?
  • Welche Art Content spricht dieses Publikum an?
  • Wie wollen Sie Ihren Content verbreiten?
  • Wann und wie werden Sie über Erfolg oder Misserfolg Ihrer Bemühungen entscheiden?
  • Was sind mögliche Maßnahmen nach einem Misserfolg?

Entsprechend der Tatsache, dass viele Misserfolge einfach auf einer Vernachlässigung dieser Punkte oder unrealistischer Ziele beruhen, muss ein guter Content Marketer nicht zwingend guten Content kreieren können. Er muss stattdessen wissen, welche Art von Content er benötigt und wo er diesen herbekommt; wie er seine Zielgruppe findet und diese für den Content begeistert.

Um im Content Marketing erfolgreich zu sein braucht es also mehr als guten Content. Andernfalls wird dieser unbemerkt untergehen. Sie werden Ihre Ziele zwangsläufig verfehlen.

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Ein Beitrag von alphanaut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.