Instagram für Werbezwecke

16. Juni 2015, 15:21 Uhr Geschrieben von Leave your thoughts

Schon jetzt sieht man erste Unternehmen auf Instagram werben. Gegen Ende des Jahres allerdings werden Anzeigen jedem zur Verfügung stehen und Facebooks Targeting Möglichkeiten werden dann auch auf Instagram angewandt. Welche Regeln Einsteiger beachten sollten, finden Sie in diesem Beitrag.

Wenn bald Advertiser oder Media Planer Anzeigenkampagnen für ihre Kunden ausarbeiten, werden diese wahrscheinlich auch zu den direct-response-Formaten gehören. Somit können die Nutzer, wenn ihnen ein Bild gefällt, Aktionen wie shop now, install now, sign up oder Learn more auswählen. Instagram folgt allerdings eigenen Gesetzen, und deshalb ist es wichtig, folgende drei Regeln zu beachten.

Instagrams Style

Instagram ist über Menschen und Emotionen. Marken haben nur dann Erfolg, wenn sie wie Personen agieren. Nicht nur die Bildsprache muss deshalb angepasst werden, sondern Sie sollten sich auch gezielter Gedanken machen um die Ziele und das Design Ihrer Kampagne. Die Markenerlebnisse bzw. der Content, die Sie teilen, sollten unterhalten, Spannung und Reichweite erzeugen. Ihre Anzeigen bei Instagram verhelfen Ihren Inhalten zu einer noch besseren Performance, heißt weiterer Verbreitung. Passen Sie aber vor jedem Post auf, dass er nicht missverständliche oder negativ interpretierbare Botschaften vermittelt, damit Ihre (potenziellen) Kunden keine negativen Markenerlebnisse haben.

Kampagnenziele

Wenn Ihr Hauptziel für Instagram das Branding ist, sind Sie dort gut aufgehoben. Weniger gefördert wird hingegen der Abverkauf oder der Aufbau von Traffic für Ihre Webseite. Andere Plattformen bieten bessere Möglichkeiten dafür. Instagram bietet Ihnen vorrangig Reichweite und Interaktion auf seiner Plattform sowie die Verbreitung Ihrer Markeninhalte über Hashtags.

Kampagneninhalte

Um Ihre Kampagneninhalte festzulegen, müssen Sie sich in die Situation der Nutzer hineinversetzen. Wer möchte Produkte auf Instagram sehen und kaufen? Fokussieren Sie sich auf die Besonderheiten von Instagram: Hashtags stehen im Vordergrund, Interaktion geschieht nicht mit Shares, sonder mit Hashtags, es gibt spezifische Bildformate. Wenn Sie eine Kampagne auf mehreren Plattformen (z.B. Facebook, Instagram und Twitter) umsetzen wollen, stellen Sie sicher, dass für jede Plattform spezifisch zugeschnittene Maßnahmen umgesetzt werden.

Weiterhin ist es wichtig, dass Sie als Brandmanager die richtige Reihenfolge einhalten: Am Anfang steht ein sauber ausgearbeitetes Kampagnenkonzept. Die Verbreitung dessen in den Medien steht am Ende.

Tags: , , , , , , , ,

Ein Beitrag von alphanaut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.