Ganz viel Liebe für die GDL

22. Mai 2015, 15:48 Uhr Geschrieben von Leave your thoughts

Der GDL-Streik ist seit gestern vorbei. Mit dem ein oder anderen Stück Zucker wird uns das Ganze aber sicher noch im Gedächtnis bleiben – beispielhaft durch diese Anzeige von SIXT. Die Kreativköpfe des bei München sitzenden Unternehmens haben sich neben einer Auszeichnung Herrn Weselskys als„Mitarbeiter des Monats“, einem Motiv samt Bahn im LKW („Die Bahn kommt“)  auch mit einem besonders einfallsreichen Werbemotiv aus den Reihen der Emoticons in den Vordergrund gedrängt.

Auffallen mit neun Zeichen und einem überdimensionalen roten Herz ist so ganz einfach. „HDGDL, GDL“ ist einerseits offene Liebeserklärung (schließlich wird sich SIXTs Umsatz in den Wochen des Streiks nicht unbedingt verschlechtert haben) als auch dreiste Belustigung über die Situation der Lokführer und aufgeschmissenen Bahnreisenden. Sollte man sich nicht aufregen über so eine Verhöhnung?

Was sollen denn die Abiturienten sagen, die zu spät zu ihren Prüfungen erscheinen? Die Arbeitnehmer, deren Chef Pünktlichkeit als oberstes Gebot sieht? Diejenigen, die mit Internet und Apps nicht genug vertraut sind, um sich über Fahren oder Nicht-Fahren ihres Zuges zu informieren?

Sie alle sollten Danke sagen. Danke, liebe Lokführer, dass ihr nun wieder für alle da seid. Wie fast immer – fast immer da, fast immer pünktlich, und nun endlich auch wieder fast geliebt.

Ob Sie Sixt-Werbemotive nun als provokant, schlau oder einfach nur bekloppt empfinden, bleibt Ihnen selbst überlassen. Eins schafft der Mobilitätsdienstleister mit seinen Kampagnen jedenfalls ständig: Aufmerksamkeit erzeugen. Fragen Sie Gustl Mollath oder die Kanzlerin.

 

Bild: Sixt

Tags: , , ,

Ein Beitrag von alphanaut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.