Der Mann, der nichts ahnte

12. Juni 2015, 13:31 Uhr Geschrieben von Leave your thoughts

In Zeiten der völligen Digitalisierung lohnt manchmal auch ein Blick über den Tellerrand. Auf Plakate zum Beispiel. Die darüber vermittelten Botschaften sind allerdings oft bundesweit angelegt, schon bekannt oder einfach langweilig. Tausandmal gesehen, irgendwie sogar eher übersehen. Wer trotz Werbe-Dauerbeschallung bei seiner Zielgruppe Erfolg haben möchte, der setzt heute auf Humor.

Dass gerade Busse die neue Plattform schlechthin sein können, beweisen die auf dem Blog funnytweet.blogspot.com gezeigten Schnappschüsse. Da wird das arme Fahrzeug mal von einer Riesenschlange zerdrückt, zieht an anderen Tagen einen bemitleidenswerten Hundeausführer hinter sich her und verhilft anderen nichtsahnenden Gestalten zu blitzartiger Facebook-Berühmtheit. Der Herr auf dem Titelbild dieses Beitrages kann sich inzwischen sinngemäß als Mann, der nichts ahnte auf vielen Smartphones junger Facebook-Nutzer wiedererkennen.

Analoge Werbung schafft also nicht nur lokale, sondern internationale Aufmerksamkeit – wenn sie richtig eingesetzt wird.

Tags: , , , , , ,

Ein Beitrag von alphanaut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.